Willkommen im
Stahlwerk der Zukunft

Willkommen im
Stahlwerk der Zukunft​

Badische Stahlwerke

Stahl aus Kehl – das sind 50 Jahre voller spannender Geschichten. Von den Anfängen in den 1960er Jahren begegnen einem Tränen und Triumphe, Momente des Trotzes und der Taktik. Vor allem aber geht es um Menschen, die hier etwas wirklich Großes geschaffen haben. Und das gegen alle Widerstände. Erleben Sie die Faszination BSW. 

Unsere Produkte
im Überblick

Betonstahl im Stab und Ring, Walzdraht, Stranggussknüppel oder Bewehrungsprodukte – entdecken Sie unser vielfältiges Produktportfolio.

Betonstahl

Der BSW – Betonstahl im Stab und Ring zeichnet sich durch hohe Qualität und beste Verarbeitungseigenschaften aus.

Walzdraht

Am Gesamtvolumen der Walzwerke stellt die Produktion von glattem oder geripptem BSW-Walzdraht etwa zwei Drittel.

Strangguss-
knüppel

Die Stranggussknüppel, das Ausgangsmaterial für Stab- und Drahtwalzwerk, produzieren wir in unserem Stahlwerk auf 2 Stranggussanlagen.

Bewehrungs­produkte

Die Bewehrungsprodukte aus unserer Unternehmensgruppe werden hauptsächlich im Stahlbetonbau verwendet und europaweit nachgefragt.

Wir brennen für Stahl – seit über 50 Jahren

Seit mehr als 50 Jahren wird in Kehl Stahl produziert – 1955 entschied sich der Unternehmer Willy Korf auf einem verkehrstechnisch günstig gelegenen Standort im Kehler Rheinhafen seine „Süddeutsche Drahtverarbeitungs-GmbH“ zu gründen. Nach umfassenden weiteren Investitionen erhielt das Unternehmen 1968 seinen Namen: Badische Stahlwerke AG, kurz BSW. Und seit dieser Zeit steht der Name BSW für hochwertige Qualität und technische Innovationen.

Die Drahtzieher Ihres Erfolgs

Die Badische Stahlwerke GmbH zählt zu den weltweit führenden Elektrostahlwerken und beliefert ganz Europa mit hochwertigem Bewehrungsstahl. Mehr als 1.300 Mitarbeiter tragen den Erfolg – vom Schrott zum Stahl in nur vier Stunden. Und das immer unter der Prämisse, alle Möglichkeiten der Qualitätssicherung auszuschöpfen, der Ar­beits­sicher­heit einen herausragenden Stellenwert zu geben und die konsequente Einhaltung des umfassenden Umweltschutzprogramms zu gewährleisten.

Wir brennen für Stahl –
seit über 50 Jahren

Seit mehr als 50 Jahren wird in Kehl Stahl produziert – 1955 entschied sich der Unternehmer Willy Korf auf einem verkehrstechnisch günstig gelegenen Standort im Kehler Rheinhafen seine „Süddeutsche Drahtverarbeitungs-GmbH“ zu gründen. Nach umfassenden weiteren Investitionen erhielt das Unternehmen 1968 seinen Namen: Badische Stahlwerke AG, kurz BSW. Und seit dieser Zeit steht der Name BSW für hochwertige Qualität und technische Innovationen.

Die Drahtzieher
Ihres Erfolgs

Die Badische Stahlwerke GmbH zählt zu den weltweit führenden Elektrostahlwerken und beliefert ganz Europa mit hochwertigem Bewehrungsstahl. Mehr als 1.300 Mitarbeiter tragen den Erfolg – vom Schrott zum Stahl in nur vier Stunden. Und das immer unter der Prämisse, alle Möglichkeiten der Qualitätssicherung auszuschöpfen, der Ar­beits­sicher­heit einen herausragenden Stellenwert zu geben und die konsequente Einhaltung des umfassenden Umweltschutzprogramms zu gewährleisten.

In nur vier Stunden vom Schrott zum Stahl

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Video abspielen

Das Herz des Stahlwerks schlägt nicht nur ruhig und gemächlich – sondern energiegeladen, vor Kraft strotzend und laut. Bei 1.700 Grad Hitze verwandeln sich 100 Tonnen Schrott minutenschnell in den Stahl, der durch die Adern des Werks fließt.

Wir gehören zur
Kehler Unternehmensgruppe

Zur Kehler Unternehmensgruppe gehören vielfältig spezialisierte Tochterfirmen. Jedes dieser Unternehmen ergänzt das Unternehmenskonzept und trägt auf seine Weise mit spezifischen Entwicklungen zur Zukunft der Organisation bei.

Hier gehts zur
Unternehmensgruppe

Sie haben Fragen?

Jetzt Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen zu unserem Unternehmen oder unseren Produkten? Wir helfen Ihnen gerne weiter.